Navigation: Befehlsübersicht >

Setze

Diese Seite drucken
Vorherige Seite Nächste Seite
Zurück zur Kapitelübersicht

Aufruf aus der Befehlsliste: Setze

 

Dieser Befehl setzt einen Text bzw. Wert in eine Variable bzw. einen Platzhalter.

 

 

Wahlweise kann eine Zusatzfunktion angegeben werden, die auf das Ergebnis angewandt wird. Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

 

-Hinten an bestehenden Variableninhalt anhängen
-Wert des Inhalts addieren addiert den unter Inhalt angegebenen Wert zum Wert in der Variablen
(Hinweis: Voraussetzung ist eine bereits mit einem Wert initialisierte Zielvariable)
-Ausdruck berechnen wertet den angegebenen Ausdruck (z.B. eine Formel) aus. Andernfalls wird der Ausdruck direkt übernommen (nach Ersetzen der Platzhalter)
-Platzhalter ersetzen (nur bei $-Variablen) bewirkt, dass Platzhalter im Feld Inhalt ersetzt werden (geschieht bei normalen Variablen automatisch)
-Leerzeichen entfernen entfernt Leerzeichen am Anfang und Ende

 

-Umwandeln in Großbuchstaben
-Umwandeln in Kleinbuchstaben
-DOS- in Windows-Text  (OEM-ASCII in ANSI umwandeln, z.B. für Umlaute)
-Windows- in DOS-Text  (ANSI in OEM-ASCII umwandeln, z.B. für Umlaute)

 

-ggf. "\" am Ende anhängen  (für Verzeichnisnamen)
-ggf. "\" am Ende entfernen
-Verzeichnis entfernen  (Dateiname bleibt übrig) (siehe auch Datei-Variablen)
-Dateinamen entfernen (Pfad bleibt übrig)

 Hinweis: sind beide obige Optionen angekreuzt, wird die Dateierweiterung zurückgegeben

-Dateierweiterung entfernen  (Dateiname bleibt übrig)

 

Über die untere Schaltfläche Mehrfach-Setzen oder die Tastenkombination Strg-F9 wird der Befehl in den Mehrfach-Setzen-Modus umgeschaltet. In der Liste können beliebig viele Zuweisungen vorgenommen werden, wofür einfach pro Zeile Variable=Inhalt (Variable ohne Klammern) geschrieben werden kann. Die erweiterten Optionen des Befehls stehen dann nicht mehr zur Verfügung. Um in den normalen Modus zurückzugelangen, kann der gesamte Inhalt der Liste gelöscht und OK angeklickt werden.

 

Beispiel:

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini'

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini' (Großbuchstaben)

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini' ('\' dazu)

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini' (nur Pfad)

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini' (nur Dateiname)

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  'C:\Windows\Win.ini' (Erweiterung entfernen)

Aufruf  Variable_anzeigen

Setze  in [Variable]:  '(100+20)/60' (Erweiterung entfernen, berechnen)

Aufruf  Variable_anzeigen

 

Beende  Skript

 

::  Variable_anzeigen

Meldung  "[Variable]" (Titel: 'Anzeige der Variablen nach dem Befehl "Setze"', 'OK')

Zurück

 

In dem Beispielskript werden verschiedene Varianten des Befehls "Setze" ausgeführt. Nach jedem Setze-Befehl wird das Unterprogramm "::Variable_anzeigen" aufgerufen, das die aktuelle Variable in Form einer Meldungsbox anzeigt.

 


 

Bearbeite

Rechnen

Variablen und Platzhalter

 

 


cX-Webseite: http://www.clickexe.de